Frau Herzblut Foodblog

Frau Herzblut Blog

Grün, grün, grün sind alle meine Brote … – Bruschetta & Ingwerbier

06. July 2014, Caro - My Veggie Italian Feast

Im Früh-Sommer liebe ich die Besuche auf dem Wochenmarkt ganz besonders. Zu keiner anderen Jahreszeit scheinen die Stände reichhaltiger bestückt zu sein und strotzen nur so an einer vielfältigen Auswahl an frischen Obst- und Gemüsesorten. Einerseits gibt es noch den letzten Spargel, aber auch schon neue Kartoffeln, einheimischen Salat und Beeren. Nichts ist für meine Leidenschaft für das Kochen und Backen als ein ausgiebiger Marktbesuch.

Grün, grün, grün sind alle meine Brote … – Bruschetta & Ingwerbier

1950's Vintage Tea Party mit Rosen und Queen Victoria Torte – Teil 1

19. June 2014, Caro - It's TeaTime!

Die Briten und das Wetter! Eigentlich hat Queen Elisabeth II. ja im April Geburtstag, aber gefeiert wird erst am 2. Samstag im Juni. Schlicht und einfach, weil in Großbritannien das Wetter im April zu schlecht ist und es sich im Juni wesentlich königlicher feiern lässt. Schliesslich soll die Ehrenparade “Trooping the Colour” anlässlich ihres “inoffiziellen” Geburtstages trockenen Fußes und mit offener Kutsche absolviert werden. The same procedure as every year …

1950's Vintage Tea Party mit Rosen und Queen Victoria Torte – Teil 1

Wild Berry – Erdbeer-Milchshake-Torte mit Walderdbeeren

12. June 2014, Caro - Süße Schätze

Herr Herzblut liebt das feine, natürliche Aroma von frisch gepflückten Walderdbeeren. Wie gut, dass das rote Gold Dank des wundervollen Sonnenwetters prächtig im Garten gedeiht und nun erntebereit war. Ehrlich gesagt ist das Pflücken der Walderdbeeren auch mein persönlicher Höhepunkt der Erdbeersaison. Das Ernten der knapp 7–15 mm großen Früchte ist zwar ein wenig mühselig, aber der feine, unvergleichliche Geschmack belohnt alle Sinne – besonders den Gaumen.

Wild Berry – Erdbeer-Milchshake-Torte mit Walderdbeeren

Picknick für Sweet Paul ♥

27. May 2014, Caro - Vintage Styling

Heute habe ich Herzklopfen vor Freude, da ich mit ganzen 6 Seiten (!) ein Teil der aktuellen Sommerausgabe von “sweet paul” sein darf, die heute in ganz Deutschland erschienen ist.

Bereits seit der Erscheinung der 1. deutschen “sweet paul” Ausgabe liebe ich den Stil des norwegischen Foodstylisten und Blogger Paul Lowe. Besonders liebe ich Paul's Geschichten und Erinnerungen an seine Großmutter und Großtante, mit denen er in Norwegen einen Großteil seiner Kindheit verbringen durfte. Diese zwei Damen prägten letztendlich Paul's Leidenschaft für gutes Essen, Vintage-Gegenstände, DIYs und Handarbeiten. Das Foodmagazin beschäftigt sich – wie auch mein Blog – mit den schönen Dingen des Lebens. à„hnlich wie bei Paul wurde auch meine Leidenschaft für das Kochen und Backen in der Kindheit von meine Mutter und Großmutter geprägt. An mein 1. selbst kreiertes Rezept – Welsh Cakes – erinnere ich mich sehr gerne …

Picknick für Sweet Paul ♥

Easy Peasy Sonntagsessen

25. May 2014, Caro - Herzhaftes

Als ich den Brief der Stadt Hannover aus dem Briefkasten fischte, ahnte ich schon, dass es dieses Mal wohl mich getroffen haben musste. Herzlichen Glückwunsch: Sie sind Wahlhelferin bei der Europawahl am 25. Mai. Damit wird der heiß geliebte Sonntag kürzer als er eh schon ist. Und wenn der Sonntag dieses Mal noch kürzer ist, musste ein schnelles Easy-Peasy Sonntagsessen her. Am besten ein Essen mit wenig Aufwand, was viel her macht und was mit meinen saisonalen Lieblingszutaten – grüner Spargel und Erdbeeren – auch noch himmlisch schmecken würde!

Easy Peasy Sonntagsessen

Was Welsh Cakes mit meiner Backleidenschaft zu tun haben

16. May 2014, Caro - It's TeaTime!

Welsh Cakes

Bereits als Kind habe ich es sehr geliebt meiner Mutter und Großmutter in der Küche zu helfen. Mein besonderer Höhepunkt der Woche war der Samstag, da wir an diesem Tag den Kuchen für das gesamte Wochenende gemeinsam backten. Im Sommer verwendeten wir gerne Rhabarber und Erdbeeren aus dem Garten dafür, im Herbst waren es à„pfel.

Meine ersten Koch- und Backerfahrungen konnte ich aber in meiner eigenen Küche ausprobieren. Und zwar besaß ich eine vollständig ausgestattete Kinderküche, zu der sogar eine funktionsfähige, elektrische Kinderkochplatte gehörte. Die zwei kleinen Herdplatten von der Marke “Maybaum” waren in den 1970er Jahren sehr angesagt, weil auch Kinder mit ihnen “richtig” kochen konnten.

Was Welsh Cakes mit meiner Backleidenschaft zu tun haben