Frau Herzblut Foodblog

Frau Herzblut Blog

Osterglück | Hefezopf von meiner Großmutter

04. April 2015, Caro - Süße Schätze

Mein Osterglück ist erst perfekt, wenn es einen altmodischen, selbstgebackenen Hefezopf mit Vanille nach dem Rezept meiner Großmutter – genannt Ami – gibt. Dann riecht es nach Zuhause und Ostern. Hier kommt das Rezept:

Ami's Hefezopf

Zutaten für einen großen Zopf oder 2 kleinere Zöpfe
500 g Mehl (ich nehme Dinkelmehl, Type 630 – alternativ Weizenmehl, Type 550)
30 g frische Hefe
110 g Rohrohrzucker
1 TL gemahlene Vanille oder das Mark einer Vanillestange
1/4 l lauwarme Milch
80 g weiche Butter
2 Bio-Eier
1 Prise Salz

Zum Bestreichen
1 Eigelb und 1 EL Milch

Ein kleiner Tipp: ich mag Rosinen überhaupt nicht, Herr Herzblut aber schon. Daher halbiere ich den Teig und backe 2 kleinere Hefezöpfe, also mit und ohne. Der große Zopf benötigt ein Backblech für sich alleine, 2 kleine Zöpfe passen auf ein Blech. Die Rosinen oder andere Trockenfrüchte (z. B. Aprikosen, Sauerkirschen ) vorher am besten in etwas Wasser oder für eine fruchtigere Note in Orangensaft einweichen. Dann wird der Zopf noch saftiger.

Zubereitung
Mehl und Salz in einer großcn Schüssel vermischen, in der Mitte mit den Fingern eine Mulde formen. 1 EL Rohrohrzucker und Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und in die Mulde gießen. (Achtet darauf, dass die Milch wirklich nur lauwarm ist, sonst sterben die Hefebakterien ab und der Teig geht nicht auf.) Den Vorteig abgedeckt 15 Minuten warmer Platz gehen lassen. Anschließend restlichen Rohrohrzucker, Eier, Vanille und weiche Butter dazu geben und den Teig mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig verrühren bis er Blasen schlägt. Den Teig abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vorheizen. Der Teig ist relativ weich und klebrig, daher die Hände und die Arbeitsfläche zur Weiterverabeitung gut mit Mehl bestreuen. Den Teig entweder ganz oder halbiert in drei gleich große Stücke teilen und in mit den Händen Stränge formen. Die Stränge als Zopf flechten und den Hefezopf auf ein mit Backpapier ausglegtes Backblech legen. Mit einem Küchentuch abdecken und noch einmal 20–30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Eigelb mit Milch verquirlen und den Zopf/die Zöpfe damit bestreichen. Vor dem Backen könnt Ihr den Zopf/die Zöpfe nach Herzenslust auch mit Nüssen oder Hagelzucker bestreuen.

In der mittleren Backofenschiene die kleinen Zöpfe etwa 18 Minuten und den großen Zopf etwa 30–35 Minuten backen. Das variiert jenach Herd ein wenig. Der Zopf sollte auf jeden Fall nicht zu dunkel werden, sonst wird er zu trocken.

Osterglück | Hefezopf von meiner Großmutter

Ostern im Wunderland | Tarte au Citron 2.0 & Oster-Geschenkboxen als PDF-Printables

29. March 2015, Caro - Süße Schätze

Neulich beim Aufräumen hatte ich meine zwei kleinen Porzellanhäschen vom Flohmarkt in der Hand, die in dem Wunderland-Kapitel aus meinem Frau Herzblut Buch quasi die Hauptrollen spielen, und überlegte wo sie hinkommen. Beide schauten mich vorwurfsvollen Blicken an als wollten sie sagen: “Ist nicht bald Ostern? Da passen wir doch perfekt dazu …” Recht haben sie, denn schließlich muss ja auch im Wunderland Ostern gefeiert werden. ;-) Und so gibt es heute ein kleines Wiedersehen mit dem (österlichen) Wunderland.

Zu Ostern darf es im Hause Herzblut gerne frühlingshaft und frisch auf dem Kuchenteller zugehen und so habe ich von meinem und Herrn Herzblut's (Lieblings-)Klassiker, der Tarte au Citron, quasi eine wunderlandsgemäße, “reloaded” Tarte 2.0 gebacken. Das Rezept für die klassische rechteckige Tarte findet Ihr hier. Stattdessen habe ich eine große (Ø15 cm) und zwei kleine (Ø8 cm) runde gebacken. Rosa und weiße Meringue-Tupfen sorgen für ein heiteres und leicht schräges Gesamtbild. Und selbstverständlich dürfen – genau wie im Wunderland – Blumen als Dekoration nicht fehlen. Zu meiner großen Freude blühen im Wald seit dieser Woche die ersten Buschwindröschen, die zum Glück ungiftig sind und sich genau wie Hornveilchen und Anemomen gut als Kuchendekoration eignen.

Ostern im Wunderland | Tarte au Citron 2.0 & Oster-Geschenkboxen als PDF-Printables

Der feine kleine, aber entscheidende Unterschied | Erdbeer-Kokos-Torte

15. March 2015, Caro - Süße Schätze

Als ich neulich zu “What a difference a day makes” mit Herrn Herzblut Lindy Hop tanzte, musste ich unweigerlich über Unterschiede beim Backen nachdenken. Den Song von Sarah Vaughan müsste ich eigentlich in “What a difference an ingredient makes” umbenennen. Denn ich liebe es feine, kleine Torten, die etwas Besonderes sind, mit alternativen Zutaten zu backen. Als Mehlsorte verwende ich gerne Dinkelmehl und statt Zucker Vollrohrzucker, Honig oder Ahornsirup. Daher habe ich mich besonders über die Einladung zu der Aktion “Baking a Difference” gefreut, bei der es um zucker- und kalorienreduziertes Backen geht. Möglichst natürliches Backen ist eine meiner Herzensangelegenheiten.

Auch wenn alle Naschkatzen dieser Welt lieber etwas anderes hören möchten: Gesundes Backen an sich gibt es nicht und Backen sollte kein täglicher Genuss werden. Aber man kann klassische Zutaten gegen wertvollere und gesündere austauschen. Mit ein paar Tricks kann man beispielsweise Fett und Zucker einsparen als auch “leere” Kohlenhydrate gegen vollwertige Zutaten austauschen.

Der feine kleine, aber entscheidende Unterschied | Erdbeer-Kokos-Torte

Frau Herzblut – Feine Köstlichkeiten & liebevolle Stylingideen | Buchverlosung

01. March 2015, Caro - Frau Herzblut Buch

Wenn mich jemand fragen würde, wie ich mich gerade fühle, würde ich antworten: “Herzklopfen pur!”. Denn mein erstes, eigenes Buch “Frau Herzblut – Feine Köstlichkeiten & liebevolle Stylingideen” ist kommende Woche in den Buchläden erhältlich. Als Kommunikationsdesignerin habe ich bereits unterschiedliche Bücher für andere konzipiert und umgesetzt. Aber das erste, eigene Buch zu gestalten und nun endlich in den Händen zu halten, ist wirklich etwas ganz Besonderes und einfach nur wunderschön! Und es fühlt sich in zweierlei Hinsicht gut an … Denn das Buch wurde auf einem feinen, leicht rauen und matten Naturpapier gedruckt, was ich sehr liebe!

In meinem Buch entführe ich Euch nach Paris, wo wir uns feinste Pà¢tisseriekünste wie eine Crème brûlée Torte und Financiers schmecken lassen. Auf einer Tea Party à la Alice im Wunderland serviert uns der verrückte Hutmacher Allerlei an schrägen Gebäck, mitten im Wunderlandwald. Auf einer weißen Sommerparty im Garten feiern wir den Sommer, das Leben und die Liebe. Anschließend fliegen wir nach Hawaii, um auf einer exotischen 1950s-Flamingo-Party süße und herzhafte Köstlichkeiten zu genießen. Ein Abstecher nach Italien verwöhnt uns mit vegetarischen Leckereien und einer Tiramisu Torte “alla mamma”. Danach machen wir es uns bei einem “Vintage Picknick im Grünen” gemütlich. Und zu guter Letzt lassen wir die Katzen auf den Tischen tanzen und schlecken süße Backkreationen, die alle Naschkatzen glücklich machen. Das Buch bietet Euch vielfältige Inspirationsquellen für feine, kleine Feste mit Gästen, Familie und Freunden oder um sich einfach mal selbst zu verwöhnen.

Frau Herzblut – Feine Köstlichkeiten & liebevolle Stylingideen | Buchverlosung

The Muffin Man | Erdbeer-Vanillestreusel-Muffins & Karamel Muffins

22. February 2015, Caro - Süße Schätze

“Oh, do you know the Muffin Man?” sang Ella Fitzgerald in einem Swingsong von 1941. Oh ja! In der Tat kenne ich den “Muffin Mann” … Denn ich bin mit ihm verheiratet … ;-) Herr Herzblut liebt die saftige Konsistenz von frisch gebackenen Muffins, den speziellen Teig und die Tatsache, dass sich daraus unzählige, köstliche Nuss-, Karamell- und Schokoladenvarianten herstellen lassen. Ich liebe Muffins auch sehr, denn es gibt Tage, an denen ich ein umkompliziertes Stück “Süß” genießen möchte. Kein Törtchen oder keine Cupcakes mit Schnick-Schnack – einfach mal gute, ehrliche Muffins.

 

“…Oh, do you know the Muffin Man?
The Muffin Man, the Muffin Man
Do you know the Muffin Man
Who dwells in Drury Lane? …

… He's never in a hurry
Never has a worry
Bringin' joy to everyone
Then he knows his work is done.”

Ella Fitzgerald, “The Muffin Man”, 1941

The Muffin Man | Erdbeer-Vanillestreusel-Muffins & Karamel Muffins

Paris – Mon Amour! – Valentinstag-Printables, Himbeer Cupcakes & Zitronen-Baiser-Törtchen

08. February 2015, Caro - Sweet & Spicy Tables

In den 1920er und 1930er Jahren der Swingära sind teilweise sehr amüsante Musikstücke mit kuriosen Songtexten entstanden, die mich beim Charleston Tanzen gerne mal zum Lachen bringen. Zum Beispiel “Wie kommt der Lippenstift in Lehmann's Unterbett”, “Sie sind mir so sympathisch, so unerhört sympathisch, liebes kleines Fräulein”,“Ich fahr' mit meiner Klara in die Sahara”, “Mein Papagei frisst keine harten Eier”, “Ich kann Dein grünes Seidenkleid nicht leiden”, “Mein Gorilla hat 'ne Villa im Zoo” oder “Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt'”. Den ein oder anderen Song kennt Ihr bestimmt von Max Raabe und dem Palast Orchester. Neben diesen oftmals wilden und schweißtreibenden Songs gibt es aber auch viele romantische und etwas langsamere Sahnestücke wie aus dem Tonfilm “Unter den Dächern von Paris” von 1930:

“In Paris, in Paris sind die Mädels so süß, wenn sie flüstern: “Monsieur, ich bin Dein!”. In Paris, in Paris ist's im Frühling so süß, ein Monsieur bei den Damen zu sein. Jede lacht Dir zu, jede sagt Dir zu und schwört Dir treu zu sein, doch nicht Dir allein. In Paris, in Paris sind die Mädels so süß, wenn sie flüstern: “Monsieur, ich bin Dein!”.”

Paris – Mon Amour! – Valentinstag-Printables, Himbeer Cupcakes & Zitronen-Baiser-Törtchen

Say Cheeese! New York Cheesecake mit Mohn & Blutorangen

01. February 2015, Caro - Süße Schätze

Während eines Jahres gibt es im Hause Herzblut immer wieder köstliche Variante von einem unserer Lieblingskuchen: dem New York Cheesecake. Wie ich hier berichtet habe, hat es ein wenig gedauert bis ich “mein” perfektes New York Cheesecake Rezept gefunden habe. Seitdem wird es je nach Jahreszeit mit unterschiedlichen Böden und Früchten variiert. Jetzt im Winter bieten sich Zitrusfrüchte und Granatapfel an.

Say Cheeese! New York Cheesecake mit Mohn & Blutorangen

Ein Klassiker von meiner Großmutter | Eierlikör-Gugelhupf

25. January 2015, Caro - Süße Schätze

Meine Lieblingsbeschäftigung an Samstagen ist seit meiner Kindheit das Backen von Kuchen. Ob bei meiner Großmutter, bei der ich oftmals am Wochenende Zeit verbrachte, oder zusammen mit meiner Mutter. Dabei wurde mit vielen Zutaten und Früchten aus dem eigenen Garten gebacken. Im Winter ist das so eine Sache mit den Zutaten. Denn nichts hat ja eigentlich so richtig “Saison”. Bei Früchten ist es besonders schwer, so dass ich gerne auf à„pfeln, Bananen, Orangen, Granatäpfeln und TK-Beeren zurückgreife. Aber manchmal darf es auch etwas ganz “Schlichtes” wie ein guter alter Marmor- oder Topfkuchen sein.

Da Herr Herzblut Eierlikör liebt und ich Euch einen Klassiker aus dem Backbuch meiner Großmutter nicht länger vorenthalten möchte, gibt es heute den wundervollsten Eierlikör-Gugelhupf, den ich kenne. Damit kann man es sich bei dem kalten Wetter so richtig schön mit einem Tee, Kaffee oder Kakao auf dem Sofa gemütlich machen. Zum Backen habe ich meine neue Backform ausprobiert, aus der der Kuchen nach dem Backen fast wie von selbst gleitet.

Ein Klassiker von meiner Großmutter | Eierlikör-Gugelhupf

Dinner for Two please, James! Miss Sophie's Champagne Cupcakes & James' Pecorino Blinis

30. December 2014, Caro - Sweet & Spicy Tables

Bevor es morgen wieder heißt: “The same procedure as every year!”, zeige ich Euch meinen letzten Blogpost für dieses Jahr. Und zwar mit einem kulinarischen Feuerwerk für eine feine, kleine Silvesterparty, quasi ein “Dinner for Two”, um das Jahr 2014 stilvoll ausklingen zu lassen. Dafür habe ich einen edlen Mini-Sweet-Spicy-Table in Silber vorbereitet, denn Herr Herzblut und ich werden ganz ruhig zu Zweit in das neue Jahr feiern.

Dinner for Two please, James! Miss Sophie's Champagne Cupcakes & James' Pecorino Blinis

White Christmas | Cranberry-Rosmarin-Torte

24. December 2014, Caro - Süße Schätze

Heute ist es nun so weit – der Heilig Abend ist da. Während das Festtagsessen schon fleißig vor sich hin köchelt, erklingt vom Plattenteller die samtige Stimme von Bing Crosby und gibt “White Christmas” zum Besten. Das lässt auch selbst Herrn Herzblut zum Schmelzkäse werden und versetzt uns in schöne romantische Weihnachtsstimmung. Bei dem Blick aus dem Fenster ist allerdings weit und breit nichts Weißes zu entdecken.

White Christmas | Cranberry-Rosmarin-Torte