Frau Herzblut Foodblog

Frau Herzblut Blog

Bunny Hop Cake & Vintage Ostern

Avatar of CaroCaro - 11. April 2014 - Süße Schätze

Jedes Jahr findet zu Ostern in Las Vegas das weltgrößte 50er Jahre Rock and Roll Festival – “Viva Las Vegas” – statt. Drei Tage lang dreht sich alles um Rock  n Roll Live-Musik, Poolpartys, Hot Rod Shows, Burlesque Darbietungen, Rock  n Roll Tanzen und Vintage Kleidung – also um alles was das Rockabilly-Herz begehrt. Ein paar hübsche Oster-“Bunnys” hüpfen dort auch ganz sicher entlang … ;-)

Bei dem Anschauen der Fotos fällt sofort auf, dass die Amerikaner eine ganz andere Verbindung und Beziehung zu dieser Zeitepoche pflegen. Denn sie legen viel Wert auf Authentizität, modische Details und originalgetreue Umsetzung. Ich muss gestehen, dass ich die Detailliebe Hierzulande in Bezug auf Retro-Veranstaltungen sehr vermisse. Hier gibt man sich meist mit einem o8/15-Hosenträger zu einer gewöhnlichen “Neuzeit”-Hose und “Mr. Cool”-Hut sowie einem 20er-Jahre-Faschingskleid zufrieden.

Da Las Vegas nun mal nicht um die Ecke liegt, habe ich mir einfach ein Stück 50s Vintage Charme zu Ostern nach Hause geholt. Typisch für die 1950er Jahre sind Bonbonpastelltöne wie Rosa und Türkis sowie Muster mit Polka Dots und Rauten.

Als passende Torte habe ich einen Bunny Hop Cake mit Cheesecake Frosting – ähnlich wie hier – für nächste Woche zur Probe gebacken. Ein paar farblich passende Pralinen-Eier sorgen für den richtigen Dekofeinschliff der Torte.

Mit festen Muffinförmchen und geschredderten Papierstreifen lassen sich im Handumdrehen kleine Osternester für süße Überraschungen zaubern. Ein paar Deko-“Bunnys” dazu arrangieren. Fertig!

Größere Osterüberraschungen werden einfach in Rauten-Geschenkpapier verpackt und erhalten einen kleinen Anhänger, den ich mit diesem entzückenden Hasenstempel bedruckt habe. Und nicht nur das …

Mit dem Hasenstempel, kleinen Rauten- und Buchstabenstempel könnt Ihr ganz schnell und einfach individuelle Last-Minute-Osterkarten basteln.

Bunny Hop Cake

Teig-Zutaten für eine kleine Torte mit 13 cm Durchmesser und 2 Schichten
2 Bio-Eier (möglichst Größe L)
110 g Rapadura Vollrohrzucker oder Rohrzucker
120 g geschmolzene Butter (alternativ: 80 g Olivenöl oder anderes mildes Pflanzenöl)
50 g Joghurt
30 g Kokosflocken
70 g gemahlene Haselnüsse
180 g Mehl, z.B. Dinkelmehl 630
2 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise Salz
2 TL Zimt
1 TL gemahlene Bourbonvanille
1 TL Nelke
1 TL Ingwerpulver (alternativ: 1 kleines Stück fein geriebenen frischen Ingwer)
½ TL frischer Abrieb von einer Muskatnuss
300 g Möhren, geschält und sehr fein gerieben

Zubereitung
Den Backofen auf 175° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Butter oder das Öl in einer großen Schüssel mit dem Zucker und den Eiern mit einem Mixer aufschlagen. Den Joghurt hinzugeben und kurz weiterschlagen. Das Mehl in eine weitere Schüssel sieben und mit den Kokosflocken, den Haselnüssen, dem Backpulver, dem Natron und den Gewürzen vermischen und unter die Butter-Zucker-Eimasse heben. Der Teig sollte cremig sein. Zu guter Letzt die fein geriebenen Möhren unterheben. Die Böden von zwei runden Kuchenformen (Durchmesser 13 cm) mit zugeschnittenen Backpapier auslegen und die Innenränder gut einfetten und mit Mehl bestäuben. Die Tortenböden im Backofen für etwa 35–40 Minuten backen lassen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Böden fertig sind. Wenn nicht, die Backzeit ggf. verlängern. Die Böden auf einem Rost auskühlen lassen.

 

Cheesecake Frosting

Zutaten
200 g Frischkäse (Vollrahmstufe), zimmerwarm
100 g griechischer Joghurt (wichtig ist hier ein Joghurt mit fester Konsistenz), zimmerwarm
2 EL Puderzucker, gesiebt
2 Tl Limettensaft
½ TL gemahlene Bourbonvanille

Zubereitung
Für das Frosting den Frischkäse mit dem Puderzucker aufschlagen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Joghurt, Vanille und Limettensaft hinzugeben und weiter schlagen bis sich eine glänzende, glatte Creme gebildet hat. Das Frosting vor dem Gebrauch eine Stunde kühl stellen.

 

Die Torte zusammensetzen
Bevor ich eine Torte zusammensetze, lege ich die Böden erst einmal probeweise übereinander. Dabei wird der oberste Boden mit Unterseite nach oben gelegt. Wenn die Böden schief übereinander liegen, werden störende Stücke einfach mit einem langen Messer abgeschnitten und der Boden somit begradigt. Für diese Torte einen Boden mit Cheesecake Frosting bestreichen, den anderen Boden vorsichtig darauf setzen. Mit einer Palette eine dünne Schicht Frosting auf der Torte und auf den Rändern verteilen. Dabei werden Unebenheiten ausgeglichen. Die Torte für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Jetzt eine 2. Und dickere Schicht Frosting auf der Torte mit einer Palette verteilen. Dabei die Palette immer wieder in heißes Wasser tauchen, trocknen und glatt ziehen. Zu guter Letzt mit den Pralinen-Eiern dekorieren.

Die kleinen Hasen fühlten sich zwischen den Osternestern absolut wohl und naschten fleissig von dieser köstlichen Torte … Für die Swingliebhaber habe ich auch noch den passenden Song gefunden … ;-)

Herzensgrüße,

Caro ♥

Die Kommentarfunktion ist auf Grund der DSGVO momentan deaktiviert.